Zum Inhalt

LLP-report

Der LLP-report wird von Prof.-Dr. Dietwald Gruehn herausgegeben. Falls ein für Sie interessanter Report nicht direkt hier zur Verfügung gestellt werden kann, können Sie ihn im Sekretariat bestellen oder ausleihen.

Downloadbereich

LLP-report 034.pdf

 

Publikationsübersicht

LLP-report 034
Wolf; J.: Der besondere Artenschutz in derWindenergiegenehmigung - Ursachen und Auswirkungen einer andauernden Kontroverse.

LLP-report 033
Haubaum, C.; Leber, J.; Ohlmeyer, K. & Gruehn, D.: Green Infrastructure Reseach - Selected Contributions. 4th Dortmund Conference (2018) on Spatial and Planning Research.

LLP-report 032
Benning, A.; Dimakopoulos, M.; Kalinowska, G.; Langner, S. Liebsch, I.; Ohlmeyer, K.; Wolniczak,S. &Gruehn, D.: Naturerlebnis und -Erfahrung im urbanen Raum. Analyse und Gestaltung von Potentialflächen im Dortmunder Stadtgebiet. Dokumentation des zweiten Workshops im Rahmen des von der Dr. Gustav Bauckloh-Stiftung Dortmund geförderten Forschungsprojektes "Naturschutz in der Stadt".

LLP-report 031
Benning, A.; Budinger, A.; Gruehn; D.; Gruehn, S. & Diekmann, M.: Naturschutz in der Stadt - Nachhaltige Verbesserung der Implementationsbedingungen durch Schaffung von Naturerlebnismöglichkeiten für Kinder und Jugendliche. Dokumentation des ersten Workshops im Rahmen des von der Dr. Gustav Bauckloh-Stiftung Dortmund geförderten Forschungsprojektes "Naturschutz in der Stadt".

LLP-report 026
Budinger, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien in der Stadt Bonn.

LLP-report 025 
Finke, R.; Gruehn, D.; Stechow, K. & Roth, M.: Entwicklung eines urbanen Biotopverbundes im Rahmen des Freiraumkonzeptes Metropole Ruhr.

LLP-report 024 
Roth, M. & Gruehn, D.: Flächendeckende Landschaftsbildanalyse und -Bewertung in Mecklenburg-Vorpommern als Beitrag zum Gutachtlichen Landschaftsprogramm sowie zur Fortschreibung des Moorschutzkonzepts (Hauptstudie).

LLP-report 023
Ziegler-Hennings, C.; Gruehn, D.; Hoffmann, A. & Roth, M.: Naturerlebnismöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in der Stadt - Grundlagen. 1. Zwischenbericht des von der Dr. Gustav Bauckloh-Stiftung geförderten Forschungsprojektes "Naturschutz in der Stadt".

LLP-report 022
Hoffmann, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien in der Stadt Stuttgart.

LLP-report 021
Hoffmann, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien in der Stadt Leipzig.

LLP-report 020
Hoffmann, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien in der Stadt Köln.

LLP-report 019
Hoffmann, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien in der Stadt Bremen.

LLP-report 018
Hoffmann, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien in der Stadt Neubrandenburg.

LLP-report 017
Hoffmann, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien in der Stadt Saarbrücken.

LLP-report 016
Hoffmann, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien in der Stadt Karlsruhe.

LLP-report 015
Hoffmann, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen in deutschen Groß- und Mittelstädten für den Wert von Grundstücken und Immobilien. Kurzfassung.

LLP-report 014
Hoffmann, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien in der Stadt Krefeld.

LLP-report 013
Hoffmann, A. & Ziegler-Hennings, C.: German-American Student Workshop Brownfields by the Water.

LLP-report 012
Hoffmann, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien in der Stadt Frankfurt a.M..

LLP-report 011
Gruehn, D.: Chancen und Potenziale "Kleiner Gartenschauen" in Nordrhein-Westfalen.

LLP-report 010
Hoffmann, A. & Gruehn, D.: Bedeutung von Freiräumen und Grünflachen in deutschen Groß- und Mittelstädten für den Wert von Grundstücken und Immobilien.

LLP-report 009
Dietwald Gruehn: SILVISIO - Zukunft des Waldes sichtbar gemacht. Eignungsprüfung, Umsetzungsdefizite und Änderungsbedarf relevanter Umweltplanungs- und Förderinstrumente.

LLP-report 005
Dietwald Gruehn & Michael Roth: Methoden-Vorstudie für eine flächendeckende Landschaftsbildanalyse und -Bewertung in Mecklenburg-Vorpommern als Beitrag zum Gutachtlichen Landschaftsprogramm sowie zur Fortschreibung des Moorschutzkonzeptes.

LLP-report 004
Dietwald Gruehn, Roland Finke & Michael Roth: Landschaftsplanung im Bundesnaturschutzgesetz nach der Föderalismusreform.

LLP-report 003
Dietwald Gruehn: SILVISIO - Zukunft des Waldes sichtbar gemacht. Vorläufige Eignungsprüfung der Umweltplanungs- und Förderinstrumente.

LLP-report 002
Dietwald Gruehn, Michael Roth & Hartmut Kenneweg: Entwicklung eines Ansatzes zur Einschätzung der Bedeutung von Landschaftselementen für das Landschaftserleben als Grundlage für die Beurteilung des Landschaftsbildes auf der Ebene des Landschaftsprogramms in Sachsen.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Campuswetter

Wetter-Informationen
Zur Wetterprognose